Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden, eine Anmeldung oder Teilnahme ist nicht mehr möglich.

Gregorianische Choräle mit afrikanischen Rhythmen

Musik aus Keur Moussa / Senegal - Marie-Firmin Wade, Lazare Gomis und Gabriel Faye mit der Kora

Fr., 15.10.21 von 19.30-21.00 Uhr

"Als der Griot zu spielen begann, fing Abt Dominique an, gregorianische Choräle zu singen!" Das Kloster Keur Moussa ist ein wichtiges religiöses Zentrum im Senegal. 35 Mönche folgen hier der benediktinischen Regel "bete und arbeite". Das Land bewirtschaften die Mönche ökologisch, ihre Heilkräuter verarbeiten sie zu Medizin. Aber weltberühmt geworden ist das Kloster durch seine Musik.: Die Mönche in Keur Moussa singen gregorianische Choräle und begleiten sie auf der Kora, der in Westafrika traditionellen Stegharfe. Aber nicht nur das: In der Werkstatt des Klosters wird das westafrikanische Instrument gefertigt. Von allen Kontinenten gehen Bestellunge ein. Die Kora hat ihren Weg schon früh in das Kloster gefunden. Eines Tages kam ein Griot (ein Barde) mit einer Kora. Der damalige Abt Dominique war begeistert. Schon bald ertönten im Kloster die Choräle auf neue Weise, auf Wolof und auf Französisch, begleitet von den sanften Klängen der Kora.
Drei Mönche aus Keur Moussa singen gregorianische Choräle mit afrikanischen Rhythmen und erzählen vom Leben im Senegal. Christof Langer moderiert den Abend.

Kursnummer
20388
Termine
Fr, 15.10.2021 19:30-21:00 Uhr
Ort
Kirche Herz Jesu, Bruckmühl Kirchdorfer Straße 8 83052 Bruckmühl
Referent/en
#